Mit weniger im Koffer mehr vom Reisen

Vor jeder spannenden oder entspannenden Reise ist diese Hürde zu bezwingen: Den Koffer packen. Einerseits möchtest du auf alles gefasst sein und nichts wichtiges vergessen, andererseits leicht reisen und dich mehr auf dein Reiseziel als auf deinen Koffer konzentrieren.

Die Vision von SATURO ist im Leben Raum zu schaffen für das, was wirklich zählt. Wir haben hier fünf minimalistische Travel-Hacks für dich, damit du deine nächste Reise mit besonders viel Leichtigkeit genießen kannst.

1. Das Wesentliche zuerst

Atme tief durch und schließe Frieden damit, dass du die meisten Dinge jederzeit bekommen kannst, wenn du sie brauchen solltest. Du musst nicht an alles denken. Zumindest in den meisten Ländern mit guter Infrastruktur. Packe also die wichtigsten Dinge ein. Reisepass, Geldbeutel, Tickets und Buchungsbestätigungen für Flug und Hotel, dein Handy (und Ladekabel) sowie je nach Reiseziel und persönlichem Hintergrund noch Visa und Medikamente. Mit der Kleidung, die du am Körper trägst könntest du mit dem Koffer schon losfahren und es würde alles gut gehen.

2. Denke rückwärts

Entscheide dich erst für eine angenehm kleine Koffergröße und passe dann, was du mitnimmst, an diese Größe an. Anstatt andersherum erst zu überlegen was du alles mitnehmen möchtest und dann entsprechend viel Gepäck zu nehmen. Was nicht rein passt kommt nicht mit. Und ist auch nicht wichtig.

3. Die 3er-Regel

Wenn wenig Platz ist, reichen bei Basics wie Unterwäsche, Socken und T-Shirts rnormalerweise drei Stück. Eines zum Tragen, eines zum Waschen und eines zum Trocknen. Denk nicht so negativ über die Welt, in den meisten Kulturen kann man mittlerweile unkompliziert Wäsche waschen.

4. Denke multifunktional

Packe Sachen, die mehrere Funktionen erfüllen. Sonnencreme kann auch eine gute Feuchtigkeitscreme sein. Manche lässige Outfits kann schon ein Blazer für formale Veranstaltungen aufwerten. Nimm Kleidungsstücke, die untereinander kombinierbar sind. Auch praktisch ist es Kleidung in Kissenbezüge zu packen. Das spart Platz und organisiert den Koffer. Wenn das Kissen im Hotel doof ist, hat man dann außerdem ein eigenes.

5. „Brauche ich das wirklich? Und das? Wirklich?“

Frage dich bei jedem Stück, das du in den Koffer legst. Singe es als Mantra in deinem Kopf. Durch die Ungewissheit beim Reisen umgeben wir uns gerne mit gewohnten Dingen. Hab keine Angst dich völlig auf etwas neues einzulassen. Genau deswegen reist man doch!

Die Erfahrung mit einem kleinen Koffer auszukommen, kann auch das Erleben beim Heimkommen komplett auf den Kopf stellen. Alles, das normalerweise selbstverständlich wirkt, ist beim Ankommen daheim wieder ein Luxus. Du erlebst, dass du auch ohne all diese Dinge leben und vor allem das Leben genießen kannst.

Dein SATURO Team

PS: Wir finden, egal wie klein der Koffer oder Rucksack, es ist immer noch Platz für ein paar SATURO Cocoa Bars. Der ideale Begleiter, platzsparend alle notwendigen Nährstoffe in einem leckeren Riegel vereint.